Startseite

Flagge zeigen

Ein künstlerisches Projekt zur Demokratiebildung

Macht mit bei „Flagge zeigen“! Die Schüler, die ihre Bilder eingereicht haben, dürfen nach den Sommerferien ihre Flaggen bemalen. Diese werden später in der ganzen Stadt Bad Segeberg aufgehängt – als Zeichen für Demokratie und Toleranz!

Die ursprüngliche Idee (vor Corona)

Aus Anlass des Jahrestages der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland sollen Schüler*innen sich mit den Grundrechtsartikeln des Grundgesetzes auseinandersetzen, ihre Gedanken dazu in ein Bild umsetzen und es abschließend auf Fahnenstoff übertragen. Die so entstandenen farbenfrohen Fahnen sollen für einige Wochen die Innenstadt von Bad Segeberg schmücken.

Der ehrenamtliche Kulturbeauftragte der Stadt, Michael Meier, und die Kreisfachberaterin für Kulturelle Bildung, Antje Wilkening, möchten dieses Kunstprojekt im kommenden Jahr, 2020, starten und Schüler*innen der Schulen des Kreises Segeberg daran beteiligen.

Aktionsort für dieses Kunstprojekt soll die verkehrsberuhigte Fußgängerzone der Segeberger Innenstadt werden, die im Sommer stark frequentiert ist. Diese nutzen nicht nur die Bewohner der Stadt zum Einkaufen und Verweilen. Zu den jährlich stattfindenden Karl-May-Spielen strömen zusätzlich ca. 300.000 Menschen in die Kleinstadt und besuchen das Festspielgelände und die nahegelegene Fußgängerzone.

Am Marktplatz treffen die Oldesloer Straße und die Kirchstraße aufeinander und werden an einer anderen Stelle des Bereichs von der Hamburger Straße und der Kurhausstraße gekreuzt. Die Straßenzüge sind mit Stahlseilen überspannt, an denen in der Weihnachtszeit Lichterketten befestigt werden. In den anderen Monaten sind die Stahlseile ungenutzt, könnten aber für das geplante Kunstprojekt während der Sommermonate als Träger für Plakate bzw. Bildern auf Stoff, Fahnen verwendet werden. Diese sollen von Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen und Kulturschaffenden des Kreises gestaltet werden.

Die neue Idee (mit Corona)

Die Grundidee hinter dem Projekt bleibt gleich. Aus Anlass des Jahrestages der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland sollen Schüler*innen sich mit den Grundrechtsartikeln des Grundgesetzes auseinandersetzen, ihre Gedanken dazu in ein Bild umsetzen und es abschließend auf Fahnenstoff übertragen.

Aber die Umsetzung muss nun verändert werden. Alle Schüler*innen können ihr Bild bis zum 20.6.20 per Mail einreichen. Nach den Sommerferien werden die Werke mit professionellen Kulturschaffenden auf Fahnenstoff umgesetzt und in der Fußgängerzone von Bad Segeberg aufgehängt. Das geplante Voting entfällt.

Fussgaengerzone Bad Segeberg

Fotos: Karsten Wilkening

Fussgaengerzone Bad Segeberg

Teilnehmende Schulen

Logo Dahlmannschule Bad Segeberg
Logo BBZ Bad Segeberg
Logo Städtisches Gymnasium Bad Segeberg
Logo Richard-Hallmann-Schule
Logo Jürgen-Fuhlendorf-Schule
Slider

Der Inhalt

Thematischer Schwerpunkt der geplanten Aktion soll die gesetzesgebende Verfassung sein, deren in Kraft treten sich in diesem Jahr zum 70. Mal jährt:

„Vor dem Hintergrund der Erfahrungen von zwei Weltkriegen und zwölf Jahren Nationalsozialismus setzten sich die Väter und Mütter des Grundgesetzes zum Ziel, der neuen Bundesrepublik eine Verfassung zu geben, deren Dreh- und Angelpunkt die Würde jedes Einzelnen ist.

Artikel 1, Absatz 1 lautet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ Von diesem Grundrecht abgeleitet sind die zentralen Prinzipien Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und sozialstaatliche Verfasstheit. Das Jubiläum ist Anlass, um über die im Grundgesetz verankerte Verpflichtung und deren Bedeutung für unsere Gegenwart zu reflektieren.“
Quelle: https://www.lpb-bw.de/verfassungstag_23mai.html


In den Hauptartikeln des Grundgesetzes , 1-19, werden die Grundrechte thematisiert. Mit diesen würden den Schüler*innen ein möglichst großer und aktueller Themenkorridor zur Verfügung gestellt werden, mit dem Sie sich inhaltlich auseinandersetzen könnten. Darüber hinaus sind die Inhalte der gesetzesgebenden Verfassung Bestandteil der Lehrpläne der weiterführenden Schulen im Fach Wirtschaft und Politik in den Jahrgängen 9 und 10, in
der fachlichen Konkretion des Themenbereichs
„Wie gestalten wir unseren demokratischen Staat?“, wodurch mit dieser Thematik auch lehrplangerecht in den Schulen gearbeitet werden könnte. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Schularten.
Für die Verbreitung der Idee und inhaltlichen Umsetzung konnte das Netzwerk von
Schule ohne Rassismus Schule mit Courage gewonnen werden. Die beteiligten Schulen stehen im direkten Kontakt zur eigenen Schülerschaft und Lehrkräften vor Ort. Im Kreis Segeberg gehören inzwischen 15 Schulen diesem Netzwerk an.
Quelle:
https://www.schule-ohne-rassismus.org/was-wir-tun/aktuelles/